Freie Plätze

Derzeit ist/sind 2 Platz/Plätze in unseren Einrichtungen frei -> Kontakt

 

Stellenangebote

Sie möchten in der Jugendhilfeeinrichtungen arbeiten? Hier finden Sie unsere aktuellen Stellenangebote -> Link

 

Viele unserer Jugendlichen verbrachten Heiligabend und die Feiertage in der Jugendhilfeeinrichtung. Drei Mitarbeiter aus dem Haus Schachtlau feierten mit den Jugendlichen bei Plätzchen und Kakao. Im Anschluss durften die Jugendlichen entweder die Christmette besuchen oder bei einer Nachtwanderung den Abend ausklingen lassen. Bei der darauf folgenden Bescherung war die Freude bei allen groß und es war auch fast vergessen, dass man dieses Jahr nicht mit seiner Familie feiern konnte.

Das Haus Schachtlau wünscht einen guten Rutsch ins neue Jahr.

 

Dezember 2018, Haus Schachtlau  

 

(Mit einem Klick auf das Bild wird dieses vergrößert dargestellt)

Am 21.12.2018 fand die alljährliche Weihnachtsfeier der Stadtwohngruppe statt.
Mit großen Augen kamen die Jugendlichen in die weihnachtlich dekorierte Küche, wo die Betreuer bereits mit Häppchen auf die Jugendlichen warteten.

Im Anschluss servierten die Betreuer ein 3-Gänge-Menü, welches von den Mitarbeitern für die Jugendlichen zubereitet wurde. Bevor es zur Bescherung ging, bekamen die Jugendlichen Besuch vom Engel und seinem Krampus. Die beiden wussten über jeden Jugendlichen das ein oder andere zu berichten. Abschließend wurden die Geschenke, welche bereits unterm Christbaum lagen, freudig ausgepackt.  

Alle freuten sich sehr über das gelungene Fest!

 

Dezember 2018, Stadtwohngruppe

 

(Mit einem Klick auf das Bild wird dieses vergrößert dargestellt)

Unser Suchttherapeut Benjamin Lettl nahm im Rahmen der feierlichen Spendenübergabe den symbolischen Scheck der KPS AG aus den Händen von Vorstandsvorsitzendem und Firmengründer Leonardo Musso und dessen Mitarbeiter Christoph Hecker entgegen.

Benjamin Lettl bedankte sich bei den Mitarbeitern der KPS für ihr sportliches Engagement. Diese haben den ganzen Sommer hinweg so genannte „Laufmeilen“ gesammelt. Unsere Jugendhilfeeinrichtung war eine von mehreren glücklichen gemeinnützigen Organisationen welche Spenden erhalten haben. Die Gelder werden für erlebnis- und freizeitpädagogisches Equipment Verwendung finde.

In einer Videobotschaft wurde den Verantwortlichen gedankt und erklärt, wofür die Spendengelder verwendet werden.


https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=Wqv2iMRq7ik

 

November 2018, B. Lettl

 

(Mit einem Klick auf das Bild wird dieses vergrößert dargestellt)

Am 20. und 21. Oktober 2018 führte das Haus Lackenhäuser in diesem Jahr das zweite Familienwochenende durch. Am Samstag beschäftigten sich die Angehörigen unter der Leitung von Joachim Klopf mit „Fragen der Eltern an die Jugendlichen“. Parallel dazu befassten sich die Jugendlichen unter der Leitung von Benjamin Lettl mit „Fragen der Jugendlichen an die Eltern“. In einer anschließenden Familienübung hatten die Beteiligten die Möglichkeit zu erfahren, welche Potenziale und Ressourcen in ihnen aus der Sicht der Angehörigen stecken.

Am Sonntag stellte die Stadtwohngruppe (Außenwohngruppe) anschaulich vor, welche großen Veränderungen notwendig sind für eine eigenständige Lebensführung. Vielen Angehörigen wurde daraufhin erst klar, dass ihre Kinder noch einen längeren Weg aus der Abhängigkeit vor sich haben.

Den Jugendlichen blieb an den beiden Tagen auch ausreichend Zeit mit der eigenen Familie ins Gespräch zu kommen und eine gewisse „gemeinsame“ Zeit zu erleben. Sicherlich sind an dem Wochenende auch einige heilsame Tränen geflossen.


Oktober 2018, Haus Lackenhäuser

Am 27.10.2018 fand der zweite Familientag der Stadtwohngruppe statt. Ziel war es den Eltern Raum zu geben sich untereinander auszutauschen und von ähnlichen Erlebnissen zu berichten. Gleichermaßen ging es um das Kennenlernen der Stadtwohngruppe und deren Mitarbeiter. Nach dem Rahmenprogramm nutzten einige Eltern die Möglichkeit eines Familiengespräches mit dem Bezugsbetreuer oder Therapeuten ihres Kindes. Andere nutzten die Zeit zum Verlassen der Jugendhilfeeinrichtung für gemeinsame Unternehmungen.  


Oktober 2018, Stadtwohngruppe Waldkirchen

Vom 12. bis 14. Oktober 2018 fand das zweite Familienwochenende im Haus Schachtlau in diesem Jahr mit hoher Beteiligung statt. Der planmäßige Beginn am Freitagabend startete wie im Frühjahr mit einer Talentshow, welche die Jugendlichen speziell für die Eltern vorbereitet hatten. Die Show der Jugendlichen beinhaltete neben akrobatischen Leistungen auch humorvolle Einlagen sowie die Darstellung außergewöhnlicher Fähigkeiten. Nach dem daran anschließenden gemeinsamen Genuss einer Gulaschsuppe, bei der bereits ein reger Austausch mit den Eltern stattfand, fand die traditionelle gemeinsame Fackelwanderung statt. Am Samstag und Sonntag wurden die Eltern durch Silke Reimann, Alexandra Resch und Carsten John in Gruppenangeboten gemeinsam durch die speziell für sie abgestimmten Themen „Selbstfürsorge“, „Stillstände in der Therapie“, „Unterstützung in den Therapiephasen“ und der Vorstellung der Außenwohngruppe geführt, während die Jugendlichen mit Jenny Eckert und Andreas Effenberger in einer erlebnispädagogischen Unternehmung zum HAUS AM KOPF in St. Englmar unterwegs waren. Nach der Besichtigung des Hauses gingen sie den Waldwipfelweg und schlossen mit einem Besuch der Rodelbahn den Ausflug ab. Die Kinderbetreuung wurde während der Zeit der Gruppenangebote durch Carolin Sonntag übernommen. Nach den Programmveranstaltungen am Samstag und Sonntag konnten die Eltern mit ihren Kindern neben der Möglichkeit, problembehaftete Themen in Familiengesprächen mit Bezugsbetreuer und Therapeuten zu klären, auch die Zeit zum Verlassen der Jugendhilfeeinrichtung mit ihren Kindern für gemeinsame Unternehmungen bis zum späten Abend nutzen.


Oktober 2018, Haus Schachtlau

 

(Mit einem Klick auf das Bild wird dieses vergrößert dargestellt) 

 

Am Tag der Deutschen Einheit besuchten die Jugendlichen der Stadtwohngruppe das Museum "Mensch und Natur" in München. Die Jugendlichen konnten sich ein Bild über die Entwicklung der Erde und des Lebens machen. Abschließend gingen die Jugendlichen noch gemeinsam mit ihrem Betreuer eine Kleinigkeit essen.

 

Oktober 2018, Stadtwohngruppe Waldkirchen

 

(Mit einem Klick auf das Bild wird dieses vergrößert dargestellt)

Wie jedes Jahr fand am letzten Schultag die Schulabschlussfeier der Jugendhilfeeinrichtung Freedom im Haus Lackenhäuser statt.
Neben dem Bürgermeister der Gemeinde Neureichenau, Herrn Bermann, waren der pädagogische und der therapeutische Leiter sowie die Jugendlichen aller drei Häuser der Einrichtung anwesend.
Nach einer kurzen Rede des Bürgermeisters und der Begrüßung durch den pädagogischen Leiter Herrn Klopf, wurden durch die Lehrerin Frau Stadler die Zeugnisse und Geschenke an die Absolventen überreicht.
Drei Jugendliche konnten den Qualifizierenden Hauptschulabschluss absolvieren, den besten Notendurchschnitt mit 1,8 erreichte hierbei ein Jugendlicher der Stadtwohngruppe Waldkirchen. Weitere sechs Schüler der Einrichtung erhielten erfolgreich ihren Mittelschulabschluss.
Nach der Dankesrede eines Qualischülers an die Lehrerin und die gesamte Einrichtung für die geleistete Unterstützung waren alle Anwesenden zu einem gemeinsamen Essen in der Einrichtung eingeladen.

 

Mai 2018, Haus Lackenhäuser

 

(Klicke auf eines der Bilder stellt diese vergrößert dar)

 


Der Einzel- und Gruppentherapeut im "Haus Lackenhäuser", Herr Benjamin
Lettl, hat an den diesjährigen Suchttherapietagen an der Universität in 
Hamburg teilgenommen.
 
Unter anderem besuchte er Seminare und Workshops zu den Themen:
 
- Rückfallprophylaxe-Training (RPT)
 
- Achtsamkeitsbasiertes Rückfalltraining
 
- Behandlung von stimulanzien-abhängigen Menschen (bes. CrystalMeth)
 
- Behandlungskonzepte von Jugendlichen mit komorbiden Störungen
 
- Umgang mit Sexualität und Männlichkeit in der Therapie
 
Die Ergebnisse dieser Seminare werden in den Therapiealltag eingebettet.
 
Das Schwerpunktthema der Suchttherapietage lautete. "Suchtmittel 
zwischen Verbot und Freigabe - Chancen und Risiken für Prävention und 
Therapie".
 
 
Mai 2018, B. Lettl
 

(Klick auf eines der Bilder stellt diese vergrößert dar)

Vom 27. bis 29. April 2018 fand das erste der zweimal jährlich stattfindenden Familienwochenenden im Haus Schachtlau wieder unter regem Anklang statt. Der planmäßige Beginn am Freitagabend startete dieses Mal mit einer Talentshow, welche die Jugendlichen speziell für die Eltern vorbereitet hatten. Nach dem anschließenden gemeinsamen Genuss einer Gulaschsuppe, bei der bereits ein reger Austausch mit den Eltern stattfand, fand wie in den Vorjahren die traditionelle gemeinsame Fackelwanderung statt. Am Samstag und Sonntag wurden die Eltern durch Silke Reimann, Alexandra Resch und Carsten John in Gruppenangeboten gemeinsam durch die speziell für sie abgestimmten Themen „Entstehung von Sucht“, „Rückfallprophylaxe“, „Unterstützung in den Therapiephasen“ und der Vorstellung der Außenwohngruppe geführt, während die Jugendlichen mit Erik Petri und Andreas Effenberger in einer erlebnispädagogischen Unternehmung zum HAUS AM KOPF mit anschließendem Besuch der Rodelbahn in St. Englmar unternahmen. Die Kinderbetreuung wurde während der Zeit der Gruppenangebote durch Carolin Sonntag übernommen. Nach den Programmveranstaltungen am Samstag und Sonntag konnten die Eltern mit ihren Kindern neben der Möglichkeit, problembehaftete Themen in Familiengesprächen mit Bezugsbetreuer und Therapeuten zu klären, auch die Zeit zum Verlassen der Jugendhilfeeinrichtung mit ihren Kindern für gemeinsame Unternehmungen bis zum späten Abend nutzen.


April 2018, Haus Schauchtlau

(Klick auf eines der Bilder stellt diese vergrößert dar)

Vom 19. bis 23. Februar fand die alljährliche Snowboardwoche wieder unter großer Begeisterung der Jugendlichen statt. Die Betreuer Erik Petri und Jürgen Silzer organisierten dazu wie in den Vorjahren im nahe gelegenen Wintersportgebiet Hochficht den Tagesablauf mit Versorgung, Transport etc. sowie dem Erlernen des Snowboardfahrens für die noch unerfahrenen Jugendlichen…


Februar 2018, Haus Schachtlau

(Mit Klick auf das Bild wird dieses vergrößert dargestellt)